04.06.2020 NEUE INFOS !!!!!!

Ihr glaubt es kaum, es gibt wieder mal neue Infos für alle Vereine

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

es gibt erneut eine Aktualisierung der Coronaschutzverordnung mit Anlagen, gültig ab dem 30. Mai.

 

 

Komplexität der CoronaSchVO mit Anlagen hat zugenommen – Erläuterung für Vereine notwendig

Die neue CoronaSchVO enthält einerseits nicht alle Lockerungen, die für den 30. Mai erwartet wurden und andererseits auch Lockerungen, die nicht zu erwarten waren. Die Zahl der Querweise zwischen Paragrafen innerhalb der CoronaSchVO und zwischen CoronaSchVO und Anlagen hat zugenommen, die Zahl der Kapitel in den Anlagen ebenso. Aus unserer Sicht ist es für viele Vereine nicht mehr leistbar, diese Regelungen im Detail auszulegen und zu interpretieren. Deshalb haben wir eine Übersicht über die aktuelle Lage auf einer Seite erstellt, die eine Orientierung bieten soll, siehe Anlage. Eine Gewähr kann nicht übernommen werden. Letztverantwortlich bleiben die handelnden Personen vor Ort. Und damit sind nicht nur Vereinsverantwortliche, sondern auch jedes sporttreibende Mitglied und natürlich die Kommunen als wichtige Sportstättenträger gemeint.

 

Wichtig ist u. E. auch der Hinweis, dass es sich wie schon bei den zurückliegenden Lockerungen um grundsätzliche Möglichkeitenhandelt. Weder ist eine sofortige Umsetzung geboten, noch eine bestimmte Frist, innerhalb der eine vor Ort gewünschte Umsetzung zu erfolgen hat. Wir empfehlen unverändert, alle vorhandenen Möglichkeiten individuell zu prüfen und behutsam umzusetzen, angepasst auf die örtlichen Verhältnisse und die eigenen Möglichkeiten. Wo dafür eine Zustimmung der lokalen Behörden (z. B. Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte im Wettkampfsport, s. u.) oder deren Entscheidung (Öffnung kommunaler Sportstätten) notwendig ist, sind einmal mehr die Stadt- und Kreissportbünde gefragt, sich vor Ort vermittelnd und unterstützend einzusetzen.

 

Entscheidende Veränderungen ab dem 30.05.2020 sind (wir konnten noch nicht alle Detailfragen klären und werden zeitnah weiter informieren):

·      Uneingeschränktes Training (auch Kontaktsport) im Leistungssport ist jetzt nicht nur an den Bundesstützpunkten, sondern auch an Landesleistungsstützpunkten mit besonderem Landesinteresse indoor und outdoor möglich.

·      Dusch-, Wasch-, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstige Gemeinschaftsräume auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen dürfen mit geeigneten Vorkehrungen (Hygiene, Infektionsschutz, Zutrittskontrolle, Einhaltung Mindestabstand) genutzt werden (Toiletten weiterhin).

·      Im Freien ist auch nicht kontaktfreier Sport (also ohne Mindestabstand) als Training in Gruppen von maximal 10 Personen möglich.

·      Sportfreianlagen dürfen von bis zu 100 Zuschauern betreten werden

·      Wettkämpfe im Breiten- und Freizeitsport sind nur im Freien möglich und es muss ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorliegen, das vom örtlich zuständigen Gesundheitsamt genehmigt wurde. Dies wird aus unserer Sicht von vielen Vereinen nicht leistbar sein. Allerdings hatten wir bereits in unserem letzten Update darüber informiert, dass die meisten Fachverbände ihre Wettkämpfe ohnehin bereits vorsorglich bis zu den Sommerferien eingestellt haben. Hier wird also kein Schaden durch diese zusätzliche Vorschrift entstehen. Das gilt besonders für Teamsportarten.

·      Wo Individualsportverbände noch eine Durchführung von Wettkämpfen bis zu den Sommerferien planen, empfehlen wir, dass die Fachverbände ihren Vereinen ein sportartspezifisches Muster für ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept zur Verfügung stellen, das diese nutzen können, um es vom örtlich zuständigen Gesundheitsamt genehmigen zu lassen. Eine erste allgemeine Hilfestellung zur Erarbeitung eines solchen Konzeptes finden Sie als Anhang.

·      Hallenbäder können ihre Bahnenschwimmbecken für den Schwimmsport öffnen (Details siehe Anlage zur CoronaSchVO Kapitel VIII).

·      In den Sommerferien sind Freizeiten für Kinder und Jugendliche möglich (Details siehe Anlage zur CoronaSchVO Kapitel X).

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

nachstehend einige wichtige Ergänzungen/Klarstellungen zu unserem vorgestern Abend versandten 14. Corona-Update (Link zur aktuellen CoronaSchVO und Anlage siehe unten):

 

Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte sind lediglich beim Gesundheitsamt vorzulegen!

Wie gestern mitgeteilt, sind ab dem 30.05.2020 auch wieder Wettkämpfe/Wettbewerbe im Breiten- möglich (begrenzte Personenzahl 10 beachten! Also z. B. Spiel 5 gegen 5), wenn

-       sie im Freien stattfinden und

-       ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorgelegt wird.

 

Die CoronaSchVO schreibt hierfür ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vor, besagt im Wortlaut aber lediglich, dass dieses Konzept bei der lokalen Gesundheitsbehörde vorzulegen ist und nicht, wie wir an einer Stelle gestern geschrieben haben, von dieser auch zu genehmigen ist. Die lokale Behörde kann Nachbesserungen/Ergänzungen verlangen.

 

Konkret empfehlen wir den Fachverbänden deshalb nochmals, für ihre Sportart spezifische Muster zu erstellen und ihren Vereinen zur Verfügung zu stellen, damit diese sie dann beim Gesundheitsamt vorlegen können. Auch für den Fall, dass bis zu den Sommerferien kein Wettkampfbetrieb mehr stattfinden sollte, ist diese Arbeit aus unserer Sicht gut investiert, da sicher auch nach den Sommerferien noch die Einhaltung von Hygienemaßnahmen vorgeschrieben oder mindestens sinnvoll sein wird. Bitte lassen Sie uns entsprechende Muster gern zukommen, damit wir sie auf unserer Website veröffentlichen können. Unsere allgemeine Hilfestellung zum Thema ist nochmals beigefügt und wird fortlaufend angepasst.

 

Tanzen

Wir hatten die Lockerungen am 11. Mai so interpretiert, dass die Öffnung von Tanzschulen (bei Tanzen mit einem*r festen Partner*in) auch eine Öffnung für den Tanzsport in Vereinen bedeutet. Unserer Bitte, dies in der CoronaSchVo für den 30. Mai explizit so zu verankern, ist die Landesregierung leider nicht nachgekommen. Damit ist jetzt klar: Tanzsport mit Körperkontakt in geschlossenen Räumen ist noch nicht möglich.

 

Rückverfolgbarkeit

Dieser neue §2a der CoronaSchVo hat zu einigen Nachfragen bei uns geführt. Die Staatskanzlei hat uns hierzu mitgeteilt: Eine Rückverfolgbarkeit (Name, Adresse, Telefonnummer) nach §2a muss nur für die Zuschauer sichergestellt sein, nicht für die Sportler*innen selbst (es wird davon ausgegangen, dass letztere auch ohne schriftliche Erfassung gewährleistet ist).

 

Wir wissen, dass viele Sportvereine auch die Anwesenheit ihrer Sportler*innen erfassen. Hier ist aus unserer Sicht eine lokale Abwägung gefragt. Innerhalb des Vereins dürfte tatsächlich vielfach eine Rückverfolgbarkeit auch ohne schriftliche Erfassung gewährleistet sein. Bei größeren Gruppen und Gruppen mit vielen Nichtmitgliedern, z. B. Sport im Park, halten wir dagegen eine gesonderte Erfassung für sinnvoll.

 

Hinweise zum diesbezüglichen Datenschutz mit einem entsprechend einsetzbaren Muster zur Einholung von Einverständniserklärungen finden Sie unter folgendem Link: https://www.vibss.de/fileadmin/Vereinsmanagement/Coronavirus/2020-05-28_CORONA_Einversta__ndnis_u_Informationspflichten_Ru__ckverfolgung____2a_CoronaSchVO_ELMAR_LUMER.pdf

Die Vorlage ist außerdem als Anhang beigefügt.

 

Umsetzungsfragen

Erneut haben uns nach dem Versand vorgestern Abend Anfragen und Beschwerden erreicht, dass die Lockerungen angesichts der Kurzfristigkeit nicht verantwortlich umzusetzen seien, besonders nicht in rein ehrenamtlich geführten Vereinen. Die Tatsache, dass wir Ihnen heute – also am Tag des Inkrafttretens der neuen CorornaSchVO –  erneut schreiben, um Sie über Details und Auslegungen zu informieren, könnte einerseits als Beleg für diese Sichtweise gewertet werden.

 

Wir weisen aber andererseits nochmals darauf hin, dass hier lediglich ein Rahmen geschaffen wird, über dessen Umsetzung jeder Verein selbst entscheiden kann und muss. Unsere Empfehlung bleibt unverändert, behutsam die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen und sich dabei von keiner Seite unter Druck setzen zu lassen.

 

Wir werden weiterhin kontinuierlich und unverzüglich über Neuerungen informieren, die für den organisierten Sport wichtig sind.

 

Wir wünschen Ihnen nochmals ein schönes Pfingstwochenende und verbleiben

 

mit sportlichen Grüßen

 

Ihr                                  Ihr

Stefan Klett                    Dr. Christoph Niessen

Präsident                        Vorstandsvorsitzender<< Neues Textfeld >>

03.06.2020 Hallo Liebe Freunde des FCL Die Coronakrise lässt uns nicht zur Ruhe kommen !!

Die Trainer der Jugendabteilung scharren mit den Hufen. Die Kinder wollen zurück auf den Platz. Die Eltern verstehen die Welt nicht mehr. Der Vorstand handelt zu langsam, es muss mehr passieren. Ihr könnt mir glauben, der Vorstand schläft nicht, sondern kommt seiner Pflicht nach zum Wohle Aller zu handeln. Sehr, sehr schwierig. Hier die neuesten Informationen und Empfehlungen des Landessportbundes und des FLVW. 

Zuerst die neuesten Informationen des FLVW

AUCH AB DEM 30. MAI KEIN REGULÄRER FUSSBALL MÖGLICH

 

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung veröffentlicht, die ab dem 30. Mai gilt. Darin enthalten sind unter anderem die Öffnung der Kontaktbeschränkung auf Gruppen von bis zu zehn Personen sowie Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport. Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass nach wie vor kein regulärer Trainings- oder Wettkampfbetrieb im Amateur- und Jugendfußball möglich ist.

 

Unter Paragraph § 9 "Sport“ heißt es in Absatz 1, dass „der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb […]“ untersagt ist. Weiter heißt es unter Absatz 4 zwar, dass für „Personen, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, auch die nicht-kontaktfreie Ausübung ohne Mindestabstand zulässig“ ist – jedoch schließt dies ausdrücklich nur Gruppen mit einer Maximalanzahl von zehn Personen ein. Sportfeste wie zum Beispiel Fußball-Turniere, Freundschaftsspiele und ähnliche Sportveranstaltungen sind ferner bis mindestens zum 31. August 2020 untersagt (§ 9, Absatz 6).

 

„Die Einhaltung der Hygienekonzepte für ein kontaktfreies Training stellt für viele Vereine bereits eine große Herausforderung dar. Wir halten es für wenig praktikabel, dass maximal zehn Spielerinnen und Spielern untereinander wieder mit Kontakt trainieren können, zumal die übrigen Hygienevorschriften nach wie vor eingehalten und Personendaten erfasst werden müssen“, sagen Manfred Schnieders und Holger Bellinghoff.

 

Die Vizepräsidenten für Amateurfußball und Jugend raten Vereinen davon ab, wieder mit Kontakt zu trainieren. „Für den Fußball halten wir die neuen Lockerungen für wenig sinnvoll – zumal bis mindestens zum 31. August keine Turniere, Freundschafts- oder gar Meisterschaftsspiele ausgetragen werden können“, so Schnieders und Bellinghoff unisono, die zudem noch auf die erhöhte Gefahr einer Infektion aufmerksam machen. Ferner gilt es, die örtlichen Auflagen der jeweiligen Kommunen oder Landkreise zu beachten.

 

Die für den Fußball relevanten Auszüge aus der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW:

 

§ 1 Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum, Personengruppen

 

[…]

 

(2) Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich

 

ausschließlich um Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner,

ausschließlich um Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften,

um die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,

um zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen oder

in allen übrigen Fällen um eine Gruppe von höchstens zehn Personen

handelt. Satz 1 Nummer 1 und 3 bis 5 gilt unabhängig davon, ob die Betroffenen in häuslicher Gemeinschaft leben; Umgangsrechte sind uneingeschränkt zu beachten.

 

§ 9 Sport

 

(1) Untersagt sind der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb, soweit in den folgenden Absätzen nichts Abweichendes geregelt ist.

 

[…]

 

(4) Beim kontaktfreien Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sicherzustellen. Unter diesen Voraussetzungen ist im Freien für Personen, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, auch die nicht-kontaktfreie Ausübung ohne Mindestabstand zulässig. Unter diesen Voraussetzungen ist zudem das Betreten der Sportanlage durch bis zu 100 Zuschauer zulässig.

 

[…]

 

(6) Im Breiten- und Freizeitsport auf und außerhalb von öffentlichen oder privaten Sportanlagen sind Wettbewerbe im Freien zulässig auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts nach § 2b. Absatz 4 gilt entsprechend. Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. August 2020 untersagt.

 

Und nun die Neuigkeiten des Landessportbundes

In einem Schreiben an die Fachverbände hat der Landessportbund Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) auf einzelne Besonderheiten der neuen Corona-Schutzverordnung (CoronaSchVO mit Inkrafttreten zum 30.05.) hingewiesen. Insbesondere geht der LSB auf die von den Vereinen zu erstellenden Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte sowie die Rückverfolgbarkeit der Personen ein.

 

In dem Schreiben wird betont, dass „Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte lediglich beim Gesundheitsamt vorzulegen“ sind. Weiter heißt es:

 

„Wie gestern mitgeteilt, sind ab dem 30.05.2020 auch wieder Wettkämpfe/Wettbewerbe im Breitensport möglich (begrenzte Personenzahl 10 beachten! Also z. B. Spiel 5 gegen 5), wenn

 

- sie im Freien stattfinden und

- ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vorgelegt wird.

 

Die CoronaSchVO schreibt hierfür ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept vor, besagt im Wortlaut aber lediglich, dass dieses Konzept bei der lokalen Gesundheitsbehörde vorzulegen ist und nicht, wie der LSB an einer Stelle geschrieben hat, von dieser auch zu genehmigen ist. Die lokale Behörde kann Nachbesserungen/Ergänzungen verlangen.

 

Rückverfolgbarkeit

 

Dieser neue §2a der CoronaSchVo hat zu einigen Nachfragen geführt. Die Staatskanzlei hat auf Anfrage hierzu mitgeteilt: Eine Rückverfolgbarkeit (Name, Adresse, Telefonnummer) nach §2a muss nur für die Zuschauer sichergestellt sein, nicht für die Sportler*innen selbst (es wird davon ausgegangen, dass letztere auch ohne schriftliche Erfassung gewährleistet ist).

 

Viele Sportvereine erfassen auch die Anwesenheit ihrer Sportler*innen. Hier ist aus Sicht des LSB eine lokale Abwägung gefragt. Innerhalb des Vereins dürfte tatsächlich vielfach eine Rückverfolgbarkeit auch ohne schriftliche Erfassung gewährleistet sein. Bei größeren Gruppen und Gruppen mit vielen Nichtmitgliedern, z. B. Sport im Park, halten wir dagegen eine gesonderte Erfassung für sinnvoll“.

NEWS!! NEWS!! NEWS!!  01.06.2020   11 Uhr!!    BUNDESLIGA BEIM FCL !!!                                                              Wie ich soeben vom 1. Vorsitzenden erfahren habe kann der Rest der Bundesligasaison live beim FCL weiterverfolgt werden !!     

Am Samstag und am gestrigen Pfingstsonntag gab es noch widersprüchliche Aussagen über die Fernsehübertragungen bei uns im Verein . Mit großem Aufwand stellte der 1. Vorsitzende mit einigen Helfern sicher, dass die Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen für eine Fortführung der TV Übertragungen sichergestellt wurden. Die Resonanz bei unseren Mitgliedern und Freunden war unterirdisch. Zudem war unklar, wie hoch der finanzielle Aufwand durch den Anbieter Sky werden würde.

Ein sofortiger Stop der Übertragungen schien unabwendbar !!!!                                               Doch jetzt sind die Rahmenbedingungen positiv geklärt und es kann weitergehen !!             Die Einzigen, die wir jetzt noch brauchen seid IHR !!!!!      

Könnte das schon die erste Überraschung am Samstag sein ?????????

Wir sind auf dem Laufenden oder Up to date !!!!! 01.06.2020

Stadt Recklinghausen und das Land NRW versorgen uns ständig mit den neuesten Informationen, Instruktionen und Lockerungen hinsichtlich der Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten in unserem Club. Und Ihr seid mittendrin dabei, strengt Euch an und überlegt mit uns zusammen " Wie Machen Wir Alles Richtig " Viel Spaß !!!

Hier das Sportamt Recklinghausen !!!                                                                                             Sehr geehrte Damen und Herren Vorsitzende, Geschäftsführer*innen und Jugendleiter*innen,

sehr geehrte Sportstätten-Nutzer,  

 

die Coronaschutzverordnung wurde erneut aktualisiert, allerdings wurden nicht alle von der Landesregierung geplanten Lockerungen umgesetzt.

 

Die Verordnung gilt nun bis einschließlich 15.06.2020, für die Sportstätten gelten ab 30.05.2020 folgende Änderungen:

 

 

·        Die Nutzung der Dusch- und Umkleideräume ist zulässig unter Einhaltung der Abstandsregelung 

 

·        Kontakt-Sport in Sporthallen bleibt weiterhin untersagt

 

·        Kontakt-Sport im Freien ist zulässig in Gruppen von höchstens 10 Personen; hierbei sind bis zu 100 Zuschauer zulässig unter Einhaltung der Abstandsregelung   

 

·        Wettbewerbe im Freien sind nur möglich, wenn ein besonderes Hygiene- und Infektionsschutz-Konzept vorgelegt wird, das mit dem Gesundheitsamt abgestimmt ist

 

·        Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31.08.2020 untersagt

 

·        Die Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume in/auf Sportanlagen ist zulässig.

Werden hier Getränke oder Speisen ausgegeben, gelten die gleichen Einschränkungen/Auflagen wie für die Gastronomie

(https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/200527_anlage_hygiene-_und_infektionsschutzstandards_zur_coronaschvo_ab_30.05.2020.pdf,

siehe dort Ziffer I)

 

 

Im Übrigen gelten weiterhin die in meinen vorherigen Mails genannten Einschränkungen (Gruppengröße, Einbahnstraßen-Regelung, Anwesenheitsliste für jede Trainingszeit, …).

 

 

 

Wir halten Sie auf dem Laufenden ...

 

Bleiben Sie gesund !!

 

 

 

 

Hier nun das Land NRW


Die offizielle Mitteilung des Landes im Wortlaut

Personengruppen, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen dürfen, wird auch der nicht- kontaktfreie Sport im Freien wieder gestattet. In diesem Rahmen sind Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport im Freien unter Einhaltung eines Hygiene und Infektionsschutzkonzepts wieder zulässig- auch die Nutzung von Umleide- und Sanitäranlagen unter Auflagen. Im Übrigen bleibt der Sport-, Trainings- und Wettkampfbetrieb mit unvermeidbarem Körperkontakt weiterhin untersagt. Bahnen-Schwimmbecken, auch in Hallenbädern, können ihren Betrieb wiederaufnehmen.

Der Vorstand hat sich entschlossen den Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf Weiteres ruhen zu lassen !!!

NEWS - FC LEUSBERG 62 e. V.

28.05.2020

 

Hallo Liebe Mitglieder und Freunde des FC Leusberg 62 e.V. Schon lange schlummert unsere Website im Dornröschenschlaf!! Nun in Coronazeiten versuchen wir unserer Seite neues Leben einzuhauchen. Also gebt uns ein paar Tage und wir halten Euch ab sofort wieder auf dem Laufenden !!! Wir sind natürlich für Anregungen und Neuigkeiten sehr dankbar !!!!

Die Coronakrise hat auch uns mit einer vollen Breitseite erwischt. Der Sportplatz ist für den gesamten Trainingsbetrieb gesperrt. Das Vereinsheim bleibt auch weiterhin für alle Veranstaltungen geschlossen. Wir sind im ständigen Kontakt zur Stadt Recklinghausen. Auch unsere Kampfsportler warten mit Ungeduld auf die Öffnung der Sporthallen zur Aufnahme Ihres Kontaktsportes. Uns Allen im Vorstand raucht mittlerweile ein wenig der Kopf . Eine 16 seitige Broschüre mit Leitlinien zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes mit einer Vorstellung der erlaubten Trainingsmethoden, die Einführung eines Hygienebeauftragten,sowie die Vorlage eines schlüssigen Hygienekonzepts sind für die Wiederaufnahme eines geregelten Betriebes auf dem Sportplatz erforderlich.

Bleibt gesund

BREAKING NEWS AB 29.05.20 HIER BEI UNS !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Ab nächster Woche gibt es Informationen über Coronaneuigkeiten, über die Kaderplanung des FC Leusberg und über das Konzept für die neue Saison ganz heiß aus der Schaltzentrale des

SÜDSTADTCLUBS FC LEUSBERG

Demnächst seid Ihr MITTENDRIN und nicht nur dabei!!!

 

Vielleicht könnt Ihr den Informanten und Verfasser dieser Zeilen schon erahnen !!!!

Es wird lustig und spannend, bleibt am Ball !!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Leusberg 62 e. V.